Bayerwaldgrenadiere geben Grundausbildungskompanie ab

Kalt und windig war es in der Nordgaukaserne in Cham. Mehrere Hundert Soldatinnen und Soldaten aus Regen und Roding waren auf dem Exerzierplatz der Kaserne angetreten. Der Grund für die große Formation: Der offizielle Unterstellungswechsel der Grundausbildungskompanie vom Regener Panzergrenadierbataillon 112 an das Versorgungsbataillon 4 aus Roding. Neue Strukturen und Veränderungen sind in der Bundeswehr nichts Ungewöhnliches. Den Bayerwaldgrenadieren fiel der Abschied aber alles andere als leicht. „Für einen traditionsreichen und über Jahre gewachsenen militärischen Verband wie unser Bataillon ist es nicht leicht, eine Kompanie abzugeben. Über 30 Jahre lang waren wir auch für die Rekrutenausbildung verantwortlich. Dass wir die Grundausbildung verlieren, ist eine einschneidende Veränderung für uns.“, sagte der Kommandeur des Panzergrenadierbataillon 112, Herr Oberstleutnant Germar Lacher. Dass die Bayerwaldgrenadiere hier ein Familienmitglied verlieren würden, wurde den Regenern spätestens in dem Moment bewusst, als Lacher den Kompaniewimpel an den Kommandeur der Panzerbrigade 12, Herrn Brigadegeneral Björn Schulz, übergab. Als der General den Wimpel an Rodings Kommandeur, Herrn Oberstleutnant Michael Hanisch, überreichte, war es für alle Anwesenden sichtbar: Die ehemalige Ausbildungs- und Unterstützungskompanie 112 gibt es nicht mehr. Sie ist zur 5. Kompanie des Versorgungsbataillon 4 geworden. Mit dem Schlachtruf seines Bataillons hießen Hanisch und seine Frauen und Männer die neue Kompanie in ihrer Mitte willkommen. Der Unterstellungswechsel beruht vor allem auf der Umstellung der Offizierausbildung im deutschen Heer. Bisher absolvierte der Offiziernachwuchs seine Grundausbildung entweder in Hammelburg in Unterfranken oder im niedersächsischen Munster gemeinsam, ob Panzergrenadier, Logistiker oder Fallschirmjäger. Ab diesem Jahr werden die jungen Offizieranwärter von ihren jeweiligen Fachbereichen selbst ausgebildet, damit die Identifikation mit der eigenen Truppengattung von Beginn an wachsen kann. Für die Logistiker übernimmt diese Aufgabe das Versorgungsbataillon 4 in Roding. Damit Ausbilder und Material zur Verfügung stehen, haben die Bayerwaldgrenadiere die Grundausbildungskompanie abgegeben. Der Nachwuchs der Panzergrenadiere wird künftig in Standorten außerhalb der Region ausgebildet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Scroll to Top